Zum Auswärtsspiel beim „Glubb“ fand die erste mehrtägige U18-Fahrt der jungen Saison statt. Bereits am Samstag früh machten sie zwei voll besetzte Bullis auf nach Franken. 5 Stunden Fahrt ohne größere Probleme und nach kurzem Check-In in der Jugendherberge Nürnberg, stilvoll gelegen in einem alten Burggebäude, ging es rasch zum ersten größeren Programmpunkt.

Es stand ein Besuch inkl. Führung über das Reichsparteitagsgelände statt. Das „Prestige-Projekt“ der Nazis zur Propaganda. Und schnell wurde allen Fans und FP-Mitarbeiter*innen klar: Dieses Projekt war geprägt von „Größenwahn“. Erschlagend allein die Dimension des Geländes, fragende Blicke bei der Schätzung der Baukosten, Irritation bei Mutmaßungen über den logistischen Aufwand. Dank eines wirklich sehr guten Referenten (Danke Stan!), wurde Lauf des Geländes viele Informationen mitgeteilt, Nachfragen beantwortet und ein kleiner Einblick darin gegeben, wie diese Projekt nach Fertigstellung ausgesehen hätte.

2 Stunden Besichtigung vergingen sehr schnell, hier hätten wir noch mehr Zeit verbringen können. Allerdings waren bei 32 Grad auf dem Thermometer die Akkus nach der langen Anreise auch leer.

Nach einer Verschnaufpause in der Herberge ging es abends noch durch die Altstadt (beeindruckend!) um etwas essbares zu finden und anschließend den Kopf bei einer Partie Bowling frei für den Spieltag zu bekommen.

Dieser Stand am Sonntag auf dem Programm, aber nicht ohne vorher nach ausgiebigem Frühstück noch das „Achteck“ bestaunt zu haben. Eine Führung durch das Max-Morlock-Stadion verschaffte interessante Einblicke in den imposanten Bau. Bestens getimt, konnten wir noch Zeugwart Mario, wie immer sehr zuversichtlich für das Spiel und auch die Mannschaft noch vor dem Spiel begrüßen.

Packend war letztlich das Spiel zwischen dem Bundesligaabsteiger 1.FC Nürnberg und 3.-Liga-Aufsteiger VfL Osnabrück. Ein umkämpftes Spiel endete leider mit 0:1 aus Osnabrücker Sicht. Sicher nicht unverdient, aber eine mindestens sehr respektable Leistung des VfL-Teams hätte auch einen Punkt verdient gehabt.

Nun ja, weiter geht’s, die nächsten Punkte dann daheim gegen den Mitaufsteiger aus Karlsruhe…

Fotos: Niclas Bilder (Facebook); photo_niclas (Instagram)